Kölner Zentralmensa nach Sanierung wieder eröffnet - SIC!

Kölner Zentralmensa nach Sanierung wieder eröffnet

6936ef88fe691daaa4886af99330a6eb.jpg
89d4fae78238d971759188ac11d32a2b.jpg
41101db7a48b4c418a371cf3ed83d9b6.jpg

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten können die Kölner Studenten wieder ihre Zentralmensa besuchen. Das Studentenwerk hat 4,8 Mio. Euro in die Sanierung des 1974 eröffneten Gebäudes investiert.

„Die Bedienungsabläufe an der Zentralmensa waren nach anderthalb Jahrzehnten etwas in die Jahre gekommen“, sagt der Geschäftsführer der Studentenwerks, Peter Schink am Freitagvormittag bei der offzielle Wiedereröffnung der Kölner Zentralmensa an der Zülpicher Straße. 4,8 Millionen Euro wurden investiert, um eine der größten deutschen Mensen zeitgemäß umzugestalten und um den neuen Brandschutzauflagen gerecht zu werden. Umgebaut wurde zwischen Juli 2012 und April 2013. „Damit liegen wir voll im Zeitplan.”

Neu sind die Essenausgaben im Erd- und im Mittelgeschoss. Hell, mit bunten Farben gestaltet, sollen sie die Ausgabe beschleunigen und die Orientierung erleichtern. Dabei helfen vor allem die Displays über den Ausgaben, an denen man erkennen kann, wo es was gibt. Neu konzipiert ist auch das beliebte Salat- und Gemüsebuffet, das jetzt von zwei Seiten zugänglich ist. Neu ist außerdem das komplett bargeldlose Bezahlsystem mit aufladbaren Mensakarten, für die es fünf Ladestationen im Gebäude gibt.

Besonders zügig geht es an den beiden Schnellcountern im südlichen Erdgeschoss zu, wo es nur Selbstbedienungskassen gibt. Dort wird die Karte aufgelegt und eine Ampel zeigt an, wenn der Bezahlvorgang erfolgreich war. Infoscreens im Foyer präsentieren das gesamte Angebot und leiten die Studenten zu den richtigen Ausgaben. 

Nicht zuletzt wegen dem erwarteten Doppelabitur-Jahrgang in NRW wurden die Sitzplatzkapazitäten um 170 Plätze erweitert. Diese sind durch Hochtische bzw. -stühle im Erd- und Mittelgeschoss entstanden. Das Obergeschoss wurde nicht umgebaut, es dient als Reserve für die Spitzenzeiten bei der Essenausgabe. Insgesamt werden 7000 Essen pro Tag an den Student gebracht. Gleichzeitig finden knapp 2000 Menschen vor Ort Platz.  80 Mitarbeiter sind in der Mensa beschäftigt.

(Quellen: Cafe-future.net, report-k.de)